Private Wiese

In die eigene Seele abtauchen

Mein letzter Blogeintrag im Jahr 2018 enthält einige “ unbezahlte Werbeeinträge“, da ich aus Büchern zitiere und einige Quellen anführe.

In den Raunächten, das ist die Zeit zwischen den Jahren, widme ich mich täglich ganz bewusst der Rückschau und der Vorschau aufs neue Jahr. Die zwölf heiligen Nächte ergeben sich astronomisch durch den rechnerischen Unterschied zwischen Mond- und Sonnenjahr. Der Mond benötigt 29,5 Tage für seinen Umlauf, zwölf mal im Jahr umkreist er die Erde – das ergibt also 354 Tage. Hier fehlen also zwölf Tage (die sog. Raunächte) auf das Sonnenjahr.

Ich darf hier Christine Fuchs zitieren, sie schreibt in ihrem Buch „Räuchern in Winterzeit und Raunächten“: ….. „Der Winter ist körperlich wie seelisch eine anstrengende Zeit. Der Körper schaltet auf Winterschlaf um, der Organismus verlangsamt. Die Seele möchte es nun eher gemütlich, heimelig und warm. Wir lieben Kerzenschein und den Platz am Kamin. ……..Die Zeitqualität des Winters macht uns das persönliche Innehalten leichter. Genau jetzt ist der richtige Zeitpunkt für Stille und Rückzug. Das Räuchern unterstützt das. Wir tauchen in die winterliche Jahreskreis-Themen ein und finden dabei oftmals erstaunliche Inspirationen und Antworten auf tiefgründige persönliche Fragen. Wir tauchen ein in den inneren Seelenraum…….“

Das Ritual des Ausräucherns von Hof, Stallungen und Haus während der Raunächte wird bei mir daheim seit Jahren gelebt. Ganz früher, am Bauernhof meiner Mutter z.B.,  war das nicht nur Brauchtum, die Tiere und Menschen sollten dadurch auch von krankmachenden Geistern, Dämonen und schlechten Energien während der Wintermonate verschont bleiben.

Ich genieße diese Zeit gerade sehr und setze mich täglich hin. Lasse das vergangene Jahr Revue passieren (was war gut, was war traurig, was hat mich verletzt?) und halte Vorschau auf 2019 (was möchte ich anders machen, wo soll mein Fokus liegen?). Unterstützend arbeite ich dazu gerne mit Kartensets, sie regen meine Kreativität an und lassen mich eintauchen in eine andere Welt. Manchmal beantwortet so eine Karte sogar meine offenen Fragen und mit einem Lächeln im Gesicht wird mir vieles klarer. Meine Gedanken zu den Tagesthemen schreibe ich in einem eigenen Raunachtstagebuch nieder und es macht auch unterm Jahr recht viel Freude, darin zu blättern. 

Vor ein paar Wochen habe ich mir das Kartenset „Weisheit der Vier Winde“ (www.WeisheitDerVierWinde.de) zugelegt. Ich kann diesen wunderbaren Schatz nur allen empfehlen, die gerne auf eine Reise in die eigene Seele abtauchen möchten, einen Wegbegleiter suchen, der kraftvoll und zugleich sanft und einfühlsam unterstützt. 

Zusätzlich ist noch Katharina Waibel seit Jahren an meiner Seite – „WildesWeiberWissen“ (https://www.wildesweiberwissen.at/wildes-weiber-wissen/) – sie entführt mich in meine geliebte Welt der Kräuter!

Ich möchte euch gerne einladen, in die magischen Nächte einzutauchen und ein uraltes Ritual zu zelebrieren. Mich bereichern und erstaunen die Raunächte alle Jahre wieder aufs Neue. 

Bevor ich nun wieder mit Eisvogel, Weißdorn, Albatros, Seepferdchen und Sanddorn.… auf die Reise gehe, wünsche ich euch ein angenehmes, gesundes, glückliches Jahr 2019! Ich freue mich, wenn ihr meinem Blog weiterhin treu bleibt, mir „folgt“, und hoffe, dass mich im nächsten Jahr die Muse wieder vermehrt küsst und einige Kurzgeschichten oder Lyriktexte aufs Papier 😉 / auf die Blogseite kommen. 

eure Manuela

raunu00e4chte

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s